Anti-aging

Anti-Aging-Behandlungen sind spezielle Behandlungsmethoden, die gezielt dem Alterungsprozess entgegen wirken. 

 

Betrachtet man ein Kleinkind neben einem Menschen um die 40, so ist offensichtlich, wie sich die Haut und das Gewebe verändert. Man unterscheidet zwischen der biologischen, der äußerlich bedingten und der genetischen Hautalterung.

 

Die biologische Hautalterung ist ein völlig normaler Prozess, der bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt. Die Zellerneuerung verlangsamt sich, die Talgdrüsen arbeiten weniger, die Fähigkeit der Haut Feuchtigkeit zu speichern, nimmt ab und es kommt zu einem Elastizitätsverlust durch Collagen-Abbau.

 

Äußerliche Faktoren, die die Hautalterung beschleunigen, sind zu viele und ausgedehnte Sonnenbäder, Nikotin, Schlafmangel und ungenügende Versorgung durch Ernährungsfehler.

 

Ein schwaches Bindegewebe, schlechte Durchblutungsverhältnisse und langsame Zellteilungsrate sind häufig vererbt und gehören wie manche krankheitsbedingten Hautbilder zu den genetisch bedingten Faktoren, welche eine vorzeitige Hautalterung bedingen.

 

Etwa ab 50 Jahren bildet der Körper die haltgebenden Bindegewebszellen (Fibroblasten) in geringerer Anzahl und in sehr viel schlechterer Qualität, was zur Folge hat, dass sich mimische Falten stärker eingraben und die Gesichtskontouren absinken. Trotz vieler gegenteilig lautender Werbeversprechen muss ganz klar gesagt werden: dagegen hilft keine Creme!

 

In der modernen Kosmetik gibt es ein großes Angebot an Produkten - auch für die Heimpflege - mit denen oberflächliche trockenheitsbedingte Fältchen hervorragend bekämpft werden können. Um jedoch den Elastizitätsverlust und tief eingegrabene mimische Falten zu verbessern, bedarf es besonderer Behandlungsmethoden (siehe auch medizinsch/dermatologische Kosmetik). 

 

Die konkrete Vorgehensweise entscheidet man nach gründlicher Analyse von Haut und Gewebe. Unter Umständen kann zu Beginn eine Tiefenschälkur oder Microdermabrasion notwendig sein, um eine verdickte ledrige Haut aufnahmefähig zu machen. Dann stehen eine Reihe von einschleusenden Verfahren zur Verfügung , die die Wirkstoffe in die tieferen Hautschichten einbringen. Die Neubildung der kollagenen und elastinen Fasern anregen muss angeregt werden, beispielsweise mit Mesotherapie oder Radiofrquenz. So kann Feuchtigkeit und Hyaloron  im netzartigen Bindegewebe wieder gespeichert werden,  die ist Haut praller, glatter und frischer. Mit Myoliftung wird die Gesichtsmuskulatur entkrampft und gleichzeitig geliftet.

 

Meist bringt eine Kombination von mehreren Behandlungsmethoden kurmäßig in kurzen Abständen den optimalen Erfolg. Um das erreichte Ergebnis zu manifestieren, sollte etwa einmal pro Monat eine Erhaltungsbehandlung erfolgen.

Sie wünschen eine individuelle Beratung?

Rufen Sie einfach an unter 08091 3803 08091 3803

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kosmetikpraxis B.J. Hohl

Anrufen

E-Mail

Anfahrt